Hausbeschreibung:

Ausführliche Beschreibung des Hauses

Das individuell geplante und 1999 erbaute Architekten-Niedrigenergiehaus wurde in Holzrahmenbauweise durch eine bayerische Zimmerei errichtet. Der Innenausbau wurde in Eigenregie konsequent mit biologischen Baustoffen betrieben. Hauptsächlich fanden Holz und Lehm Verwendung. So besteht die äußere Fassade aus unbehandeltem deutschem Douglasienholz, ebenso die dreiseitig umlaufende Terrasse. Alle Außenwände wurden von innen mit bis zu 4cm starkem Lehm verputzt, die Innenwände bestehen aus ungebrannten 12cm starken Lehmsteinen, einseitig mit einer 20mm starken OSB-Platte beplankt. Dadurch kam sehr viel wärmespeichernde Masse in das Haus.

Durch die Verwendung dieser Baustoffe ergibt sich eine gleich bleibende (also auch im Winter) angenehme relative Luftfeuchtigkeit von ca. 50 bis 60%.

Gedämmt wurden das Dach, die Wände, als auch der Boden mit Isofloc, in Stärken von 20 bis 24 cm. Isofloc hat nicht nur sehr gute Wärmedämmeigenschaften, es kann auch sehr gut die Sonnenwärme abwehren. So ist es im Haus auch bei sehr hohen Außentemperaturen angenehm temperiert. Isofloc hat außerdem den Vorteil, dass keinerlei Folien innerhalb der Wände verwendet werden mussten.

Alle Holzfenster im Erdgeschoss sind raumhoch, zur Südseite lassen sich zwei große Fensterelemente weit auf die Holzterrasse öffnen. Diese umfasst das Haus auf der West-, der Süd- und der Ostseite.

Durch den Versatz der beiden Pultdächer entstand ein über die gesamte Hauslänge verlaufendes Lichtband, durch das Licht von oben in das Haus einfluten kann. Die großen Dachüberstände schützen zum einen die Fassade vor der Witterung und zum anderen verhindern sie ein Eindringen von zu starker Sonne im Sommer. Darüber hinaus wurde an der Nordseite zum Schutz der Holzverschalung Efeu gepflanzt.

Alle Funktionsräume, wie Flur, Hauswirtschaftsraum, Küche und untere Nassräume, sind gefliest und fußbodenbeheizt. In den übrigen Räumen des EG´s sind geölte und gewachste Fußbodendielen verlegt. Die Heizung ist in die Lehmwände verlegt und so ergibt sich eine angenehme Strahlungswärme.

Der zweiseitig verglaste, noch unverkleidete Kamin ist so platziert, dass er in den Wohnsitzbereich sehr wirkungsvoll Wärme einstrahlt und über die Lufterwärmung 80% des Hauses mit erwärmt. Man kann also über längere Zeit das Feuer genießen ohne dass es im Raum zu unerträglich warm wird. Durch die Speicherfähigkeit des Hauses, wird diese Wärme sehr lange im Haus gehalten.

Die Küche geht offen in den Wohn- und Essbereich über, so dass der untere Raum ca. 70m² groß ist.

Im Erdgeschoss befinden sich ein Gäste-WC mit Urinal sowie ein voll funktionsfähiges Bad mit Dusch-/Badewanne.

Im Obergeschoss liegen alle Medien für die Installation eines weiteren Bades, erreichbar vom Umkleidebereich des Schlafzimmers, an. Von der Größe her, wäre es auch machbar eine Sauna mit einzubauen.

Im gesamten Obergeschoss ist hochwertiger unifarbener Teppichboden verlegt.

Über die geradeläufige Treppe (bisher allerdings noch die Bautreppe) im großen Raum gelangt man auf eine Galerie, von der man auf den Wohn- und Küchenbereich blicken und in das Schlaf- und Kinderzimmer sowie in den offenen Studiobereich mit einem Dachflächenfenster gelangen kann. So wie noch nicht die endgültige Treppe montiert ist, muss das Geländer und die Zwischendeckenabdeckung noch geplant, gebaut und montiert werden.

Die Raumaufteilung im Erdgeschoss ist so konzipiert, dass sich eine ca. 30m² große Wohneinheit abteilen lassen würde.






© Copyright 2002-2005 Mario Streich. Alle Rechte vorbehalten. Ich bin nicht verantwortlich für externe Websites und deren Inhalte.